Erfahrungsbericht zum Expeditionsmobil Iveco Daily 4 x 4

Wer sich mit Fahrzeugen auskennt, wird am folgenden Erfahrungsbericht merken, dass wir keine KFZ-Mechaniker sind. Wir sind User, die versuchen, mit ihrem Vehikel vertraut zu werden und auftretende Probleme zu verstehen und zu lösen. Da jedoch viele mit dem Wissensstand wie wir unterwegs sind, hoffen wir, dass unsere Erfahrungen für andere interessant und wertvoll sind. Wir sind sehr dankbar, wenn uns die Profis unter Euch und Ihnen mit Kritik weiterhelfen, wenn etwas falsch ist oder besser gemacht werden könnte.

Weiterlesen

Erfahrungsbericht zur Wohnkabine (Exploryx)

Die Kabine ist in allen Belangen professionell verbaut. Es wurden hochwertige Materialien und Geräte verwendet, die zuverlässig und langlebig arbeiten. Wir sind nach 2 Jahren Reisezeit, in der wir als Nutzer zwangsläufig für Abnutzung sorgen, rundum zufrieden. Und wir gelten gemeinhin als kritische Menschen: „Nicht geschimpft, ist schon gelobt.“ Vor allem von der Ausbau-Qualität der Kabine sind wir mit jedem Tag mehr überzeugt, denn man merkt, was man alles hätte falsch machen können und was stattdessen mit viel Erfahrung und Präzision im Detail richtig gemacht wurde. Kompliment an eine ebenso wohnliche wie zuverlässige, stabile und vor allem top isolierte Kabine. In Nächten mit minus -10 °C und Sturm liegt in der Kabine die Temperatur ohne Heizung morgens bei plus + 10°C.

Weiterlesen

Iceland’s Aurora Borealis – Northern Lights on Iceland – Nordlichter Island

Seit mehreren Tagen bzw. Nächten warten wir am Jökulsarlon auf Nordlichter. Und endlich klappt es bei Vollmond. Allerdings nur kurz. Um 18:45 Uhr gibt es einen klar erkennbaren Bogen über den Gletschern und ein paar Flashs als senkrechte Linien. Doch der Zauber hält nur rund eine Stunde an, dann wird die Aurora zum schwachen Bogen und verschwindet fast ganz. Fürs Auge ist nichts mehr erkennbar, nur die Kamera erfasst noch das zarte Glimmen eines sehr flachen Bogens.

Weiterlesen

Wie fühlt es sich an, nach 2 Jahren wieder in Deutschland zu sein?

Wie fühlt sich die Rückkehr nach Hause an? Komisch. Aber sehr sympathisch. Wir bekommen mehrere Willkommensnachrichten, in denen sich die Absender schon mal prophylaktisch für ihre unfreundlichen, deutschen Landsleute entschuldigen. Dabei sind alle durch die Bank super nett! Wir treffen auf keinen einzigen Grisgram, schauen nur in zuvorkommend lächelnde Gesichter und haben sympathische Stimmen am Telefon. Vielleicht bewirkt gerade der schlechte Ruf, der uns Germanen offenbar voraneilt, dass wir umso netter sind. Was uns noch aufgefallen ist:

Weiterlesen