2018 USA – Teil 2

Wir starten in Las Vegas und fahren in 4 Tagen bis Portland. Hier beginnt der zweite Teil unserer Reise 2018 durch den Nordosten der USA.
Im Herbst queren wir Colorado passend zur einzigartigen Herbstfärbung um anschließend in Utah ausgiebig zu wandern und die besten Campingspots im Südwesten zu genießen.

Reiseroute

Bedienung

Suchen Sie Ihre Gegend aus und zoomen Sie in der Karte bis zu Strassenansicht, um unsere [ ... ] 

Weiterlesen

Nr. 27: How is it going

Night Sky

Stolz präsentieren wir Euch unsere ersten Night Sky Shots. Noch weit weg von perfekt, aber der Anfang ist gemacht, wir haben die ersten Aufnahme mit Schärfe hinbekommen, nachdem die ersten Versuche völlig unscharf geraten sind. Tatzeit für Sternen-Fotos ist aktuell ab 21 Uhr bei Neumond, je Bild belichten wir 8-15 Minuten. Das dauert also gut 1 h bei minus 8 °C für 4-5 Stück … Die Fotos [ ... ] 

Weiterlesen

Zwischenstand: Erfahrungsbericht zum Expeditionsmobil nach 270 Nutzungstagen (Iveco + Exploryx)

Ein erster Erfahrungsbericht nach 50.000 Kilometern

Nach 53000 km und 270 Nutzungstagen möchten wir ein ersten Zwischenstandt zu unserem Iveco Daily 4 x 4 (Baujahr 2015, Euro 6) und der Exploryx-Kabine (www.exploryx.de) wagen.

Das Wichtigste zuerst: Wir sind mit beiden sehr zufrieden! Und wir gelten gemeinhin als ziemliche Nörgler und kritische Menschen, vor denen man sich in Acht nehmen muss: „Nicht geschimpft, ist schon gelobt.“

Alkoven = Lebens- und & Stauraum

Wir [ ... ] 

Weiterlesen

Nr. 26: How is it going

Glück gehabt…

… dass unser Expeditionsmobil Willy noch nicht so aussieht wie das Überbleibsel der Uranium-Minen-Aktivität im San Rafael Swell oder an einer Quelle im Capitol Reef National Park.

Goblins

Das Goblin Valley (Utah State Park) mit seinen „Gnomen“ aus Stein ist eine Märchenwelt, die die Fantasie anregt, im Sonnenlicht genauso wie bei untergehender Sonne. Man kann, so lange die Neugier reicht, zwischen [ ... ] 

Weiterlesen

Nr. 25: How is it going

Inspektion

Willy hat die 50.000 km Marke genkackt. Um Problemen aus dem Weg zu gehen, entscheiden wir uns in Moab für eine Inspektion, denn wenn sich eine Stadt mit Offroad-Vehicles auskennt, dann Moab. Und tatsächlich kennt sich der Mechaniker gut aus, entdeckt keine akuten Mängel. Irgendwann werden wir Dichtungen am Schaltgetriebe wechseln müssen, die Bremsbeläge sind zur Hälfte runter und er ersetzt [ ... ] 

Weiterlesen

Nr. 24: How is it going

Wie im Wilden Westen

Südlich des Städchens Moab bieten die Canyonlands großartige Landschaften aus rotbraunem Fels mit Tafelbergen, Hügeln (Buttes), Felsspitzen (Needles) und tiefen Canyons (San Juan River, Green River, Colorado River). Dank unseres Wohnmobils Willy und allem an Bord, was man fürs alltägliche Überleben braucht, können wir inmitten dieser Szenen Quartier beziehen wie einem Western, die Kulissen [ ... ] 

Weiterlesen

Nr. 23: How is it going

Weihnachten im Oktober

Wir fühlen uns im Oktober schon wie im Dezember: Dass es in den Rocky Mountains früh im Jahr schneien kann, ist nichts Ungewöhnliches. Etwas überrascht sind wir dann aber doch von der Menge! Das weiße Pulver liegt wie Zuckerwatte auf den schlanken Kegeln der Nadelbäume. Wir gehen ungewollt zur Schwarz-Weiß-Fotografie über, denn die dicken Wolkendecken lassen kaum ein Quantum Tageslicht hindurch. [ ... ] 

Weiterlesen

Nr. 22: How is it going [bis 5. Oktober 2018]

Die Gehörnten

Der Rocky Mountain National Park hält genau das für unseren Kurzbesuch bereit, was er verspricht: ein Garant für Wapiti-Beobachtung zu sein. Uns sind am frühen Morgen 60 der stolzen Hirsche gewogen und gewähren uns einen Einblick in ihre turbulente Brunftzeit. Siehe Beitrag:
beitrag_wapitis_elk_rocky_mountain_national_park

Fall Color in Colorado

In diesem Newsletter gibt es im Grunde nur ein Thema: Fall Color in Colorado. [ ... ] 

Weiterlesen

Nr. 21: How is it going [bis 25. September 2018]

Was ist das?

Worum handelt es sich bei diesem Motiv? Die Antwort bitte senden an: info@wilde-weite-welt.de

Teuflischer Fels

Der Devil‘s Tower ist schon ein merkwürdiger Geselle. Ragt da mutterseelenallein in den Himmel, zusammengesetzt aus schwungvoll gebogenen Basaltsäulen mit bis zu 200 m Länge. Wir umrunden das gute Stück bis zum Sonnenuntergang und beobachten mehr als 70 Geier, die sich in der Thermik emporschrauben. [ ... ] 

Weiterlesen