Im Iveco Daily 4 x 4 durch Südafrika, Namibia und Botswana 2021: Reiseroute und Zusammenfassung

Update Botswana, 29. September 2021

Wir sind Mitte September nach Botswana eingereist. Sehr einfach: PCR-Test, nach 60 Tagen gefragt, 70 Tage gestempelt bekommen, sehr zuvorkommend. Erstes Ziel: das Moremi Game Reserve am Südrand des Okavango Deltas. Wir treiben unseren Iveco durch Sand und enge Tracks (die Pisten sind kaum mehr als 2 m schmale Fahrspuren) mit kratzenden Mopane-Büschen und jeder Menge Wildlife. Vor allem Elefanten in allen Größen und Lebenslagen. Wildhunde durften wir gleich drei Mal beobachten, dazu Löwen und für uns neue Antilopen-Arten wie Roan und Lechwe. Wildnis pur, die Camping Spots weit voneinander entfernt und nicht eingezäunt. Hippos, Elefanten und Büffel spazieren über die Campsite. Die nächsten Ziele sind die Machadichadi und Nxai Pai, anschließend die Chobe Area.

Update Namibia – 1. August 2021

Eine dicke Entschuldigung an alle, die versuchen, uns auf dieser Website regelmäßig zu „verfolgen“. Wir sind seit inzwischen vier Wochen in Namibia unterwegs und haben trotz namibianischer Sim-Karte seltenst Handy-Netz und wenn, nur E oder H. Euch digital auf dem Laufenden zu halten, ist somit unmöglich, da wir überdies so selten wie möglich auf Campgrounds stehen und diejenigen, die wir aufsuchen, liegen so weit ab vom Schuss, dass sie auch keine Verbindung haben. Aber nun zur Reise: Namibia ist traumhaft! Unsere bisherige Lieblings-Destination, der Südwesten der USA, hat echte Konkurrenz bekommen. Wir lieben einfach die Leere, die Weite, die Wüste, die Gesteinsformen und Geologie. Von Süden über den Grenzübergang Ariamsvlei eingereist, erkunden wir Namibia von Süden her, zunächst die Karasberge, den Oranje Rivier und Fish River Canyon, das Huib Plateau, dann die Tirasberge und jüngst die Blutkuppe mit den magischen Welwitschias. Dazwischen hat uns ein Tag der Deadvlei mit seinen Baum-Silhoutten inmitten der Roten Dünen der Namib gefesselt. Für die nächsten Tage klappern wir die Natural Hot Spots an der Küste von Swakopmund ab, dann nehmen wir die Gegend um die Ugab-Terrassen ins Visier. Die Reise verläuft so einsam wie erhofft: Touristen sind in Namibia auch Mitte 2021 eine sehr seltene Spezies, an den meisten Attraktionen sind wir mutterseelenalleine. Worte wie „ausgebucht“ oder „voll“ sind momentan für uns so astronomisch weit weg wie Viren und Inzidenzen. Wir genießen die Zeit in vollen Zügen weit ab vom Weltgeschehen und tauchen in die Natur ein. Unser südafrikanischer Iveco macht sich weiterhin hervorragend, versorgt uns in der Wildnis mit allem Nötigen und bringt uns überall hin.

Unsere Reiseroute

In den nächsten Monaten werden durch das südliche Afrika reisen, beginnend mit Südafrika (90 Tage Visum) und endend in Namibia (90 Tage Visum). Ob wir dazwischen Botsuana oder Simbabwe bereisen werden können, wird Covid-19 entscheiden, aktuell scheiden beide Länder aus. In Südafrika werden wir uns von Kapstadt aus, wo wir unseren Iveco Daily 4 x 4 übernommen haben, an der Südküste entlang orientieren, die Nationalparks Kwa-Zulu-Natals besuchen und als Highlight den Kruger Park, solange diese noch leer von internationalen Touristen sind, da sowohl Pauschaltourismus (Kreuzfahrten, Busreisen etc.) als auch Individualtourismus brach liegen. Bisher freuen wir uns über leere Campgrounds und Nationalparkstraßen, absolut einsame Wanderungen in den Drakensbergen und keine Notwendigkeit, etwas vorzubuchen (Ausnahme: Krüger Park).

 

 

Bedienung

Suchen Sie Ihre Gegend aus und zoomen Sie in der Karte bis zu Strassenansicht, um unsere Route im Detail zu sehen.

Südafrika:

Zeitraum: ab 9. April bis 30. Juni 2021
Strecke: 12817 km, 153 km/Tag
 

Western Cape: 21 Tage, 1885 km, 90 km/Tag
Eastern Cape: 11 Tage, 1904 km, 173 km/Tag
KwaZulu Natal: 18 Tage, 2332 km, 130 km/Tag
Mpumalanga, 28,5 Tage, 5118 km, 180 km/Tag
Limpopo, 1 Tag, 531 km, 531 km/Tag
North-West, 1,5 Tage, 505 km, 337 km/Tag
Northern Cape, 2,5 Tage, 542km, 217km/Tag

Highlights:

Elefanten hautnah im Addo-Elephant National Park
Fantastische Landschaft an der Wild Coast
Einsame Wildnis im Great Fish River Reserve
Die Küste und Wälder an der Garden Route
Tolle Nashörner im Hluhluwe-iMfolozi National Park
Viele Hippos im iSimangaliso Wetland Park
Savannenlandschaft und Berge im Ithala Game Reserve
Die Tiervielfalt im Krüger National Park

Namibia:

Zeitraum: 1. Juli  bis 18. September 2021
Strecke: 9054 km, 114 km/Tag
 

Karas: 23 Tage, 2044 km, 89 km/Tag
Hardap: 3 Tage, 491 km, 164 km/Tag
Erongo: 22,5 Tage, 1892 km, 84 km/Tag
Kunene: 6,5 Tage, 1048 km, 161 km/Tag
Oshikoto, Oshana, Omusati: 23,5 Tage, 3092 km, 132 km/Tag
Otjozondjupa, Khomas, Omaheke: 1 Tag, 489 km, 489 km/Tag

Highlights:

Köcherbäume unter der Milchstrasse bei Keetmanshoop
Fish River Canyon
Felsformationen im Ai-Ais National Park
Oranje River Canyon
Unendliche Weite in der Namib Wüste
Die riesigen Sanddünen am Sossusvlei
Felsformationen und einsame Wüste an der Blutkuppe
Riesige Kolonie Südafrikanische Seebären am Cape Cross
Perfekte Tiersichtungen im Etosha National Park

Botswana:

Zeitraum: Ab 18. September 2021
Strecke: 2369 km, 88 km/Tag
 

Ghanzi: 3,5 Tage
North-West: 13,5 Tage
Central: 11 Tage

Highlights:

Tolle Landschaft mit schönen Tierbeobachtungen im Okavango Delta (Moremi Game Reserve und im Khwai Community Trust)‘
Schöne „Flussoase“ des Boteti im Makgadikgadi National Park bei Khumaga
Salt Pans im Nxai National Park und auf der Ntwetwe Pan
Tolle Baobabs (Baines Baobabs und um Gweta)
Hunderte Elefanten an den Wasserlöchern der Elephant Sands Lodge

 

 

Uebernachtungsplatz-_-2-1024x682 Im Iveco Daily 4 x 4 durch Südafrika, Namibia und Botswana 2021: Reiseroute und Zusammenfassung
Uebernachtungsplatz-_-2-1024x682 Im Iveco Daily 4 x 4 durch Südafrika, Namibia und Botswana 2021: Reiseroute und Zusammenfassung
Camp A, Pearson Park Nature Reserve, Colchester, Südafrika
Uebernachtungsplatz-_-2-1024x682 Im Iveco Daily 4 x 4 durch Südafrika, Namibia und Botswana 2021: Reiseroute und Zusammenfassung
Hole in the Wall, Coffee Bay, Südafrika