USA 2012: Unsere schönste Reise

Volle 15 Monate USA, 3. Etappe

Zum dritten Mal in Folge sind wir 2012 im Herbst für drei Monate im Westen der USA unterwegs. Im eigenen Wohnmobil, einem Pickup-Camper. Er kombiniert einen geländegängigen 4×4 Truck (Dodge Ram 2500) mit einer Wohnkabine, die auf der Ladefläche mitfährt und jederzeit auf vier Stützen abstellbar ist. Damit sind wir für die Dirt Roads gerüstet, die uns zu versteckten Naturzielen des amerikanischen Westens bringen. Nach sechs Monaten Nutzungszeit fühlen wir uns sehr wohl in der für amerikanische Maßstäbe sehr kleinen Wohnkabine, denn sie enthält alles, was wir zum Leben brauchen. Zu einem autarken Leben! Denn wir möchten in die Natur Nordamerikas eintauchen, die Weite und Einsamkeit erleben und nicht jeden Abend auf einem überfüllten Campingplatz landen. Wir werden jedes Jahr ein bisschen geübter darin, für die Nächte herrlich einsame Stellplätze zu finden. Tagsüber wandern wir zu Naturphänomenen von den Canyons und Gebirgsseen bis hin zu Gesteinsbögen und Heißen Quellen abseits der ausgetretenen Pfade, die Kamera immer mit von der Partie, um fotogene Landschaftsbilder einzufangen.

Unsere diesjährige Reise, auf die wir Sie auf den folgenden Seiten herzlich einladen möchten, beginnt in den kalifornischen National Parks Yosemite, Sequoia und Kings Canyon. Wir erkunden die faszinierenden Felslandschaften Utahs (White Domes, Paria Canyon) und lernen das Great Basin kennen. Da wir die kleinen Fische schon in den Vorjahren geangelt haben, stehen jetzt die dicken Wander-Brocken auf dem Programm. Die Touren, die uns tief in die Natur des Colorado Plateaus führen, werden immer länger, Tagestouren mit mehr als 25 Kilometern sind die Regel: Kolob Canyon & Grand Canyon, Mill Creek und Chesler Park. Dazwischen bieten natürliche Heiße Quellen ebenso Entspannung und Erholung wie die Hoodoos, Spires und Badlands New Mexicos (De-Na-Zin, Lybrooks, King of Wings), bevor wir an Texas‘ Golfküste den südlichsten Punkt unserer Tour erreichen und herrliche Tage direkt am Strand verbringen. Über den abgelegenen Big Bend National Park geht es stetig zurück gen Nord-Westen auf den Spuren der Zugvögel. In diversen Wildlife Refuges bescheren uns hunderttausende von Schnee-Gänsen und Kanada-Kranichen unvergessliche Naturerlebnisse. In Kalifornien zurück, füllen wir die letzten Tage mit spektakulären Zielen vom Race Track im Death Valley National Park über den Fly Geyser in der unwirtlichen Black Rock Desert bis zum Alamere Falls, begleitet von Schnee-Chaos in Kalifornien, peitschendem Regen und Sturm. In der Tabelle stehen nach 90 Tagen 637,5 km Wanderung und 18.853 Höhenmeter sowie 12.014 gefahrene Meilen = 19.246 Kilometer. Am Ende sind wir uns einig: Die diesjährige Tour ist die schönste von allen!

Wer steckt hinter dem „wir“? Wir sind ein kinderloses Ehepaar in den Vierzigern und in der Botanik zu Hause. Seit dem Ende unseres Studiums (Dipl.-Ing.) betreiben wir einen Online-Versand für Pflanzen. Ich bin ausgebildete Redakteurin und 14-fache Buchautorin für renommierte Verlage zu diversen Gartenthemen. Meine bessere Hälfte ist für die harten Zahlen und Fakten sowie die Kundenbetreuung zuständig und der Technik-Profi, der mit GPS-Daten und Routenfindung ebenso umzugehen weiß wie mit PCs und Bilddaten. Wir machen keinen Urlaub, sondern wir reisen, sind aktiv, durchschnittlich fit und sehr stark an der Natur in all‘ ihren Facetten interessiert, von der Geologie über die Flora bis hin zur Fauna. Als Selbstständige ist unser Alltag in Deutschland arbeits- und konfliktreich. Umso mehr genießen wir die Weite und Einsamkeit der amerikanischen Landschaft, die Ruhe und Entspannung bieten. In die Städte zieht es uns nicht. Unsere Ziele sind abgelegene Natur-Highlights „off the beaten path“, die kaum bekannt, aber einmalig schön sind. Kommen Sie mit uns auf eine abwechslungsreiche Reise durch Landschaften, die auch Sie begeistern werden.

 

Zeitraum: 26. September bis 24. Dezember 2012, 90 Tage
Strecke: 19250 km, 214 km pro Tag
Bundesstaaten USA: California, Nevada, Utah, Arizona, Colorado, New Mexico, Texas
Highlights: Mono Hot Springs in der Sierra Nevada
White Domes in den Canaan Mountains
Wanderung zum Colorado River über den Bright Angel und South Kaibab Trail
Paria Canyon bis Buckskin Gulch
Pritchett Canyon und die Behind the Rocks Arches
Angel Arch im Canyonlands Nationalpark
Sunrise am Corona Arch
Campen am Strand von South Padre Island in Süd Texas
Big Bend Nationalpark
Carlsbad Caverns Nationalpark
White Sands National Monument
Schneegänse und Kraniche im Bosque del Apache National Wildlife Refuge
The Racetrack im Death Valley Nationalpark
Fly Geyser in der Black Rock Desert von Nevada
  –> zu den Attraktionen unserer Reise 2012

 

Reiseroute

Bedienung

Suchen Sie Ihre Gegend aus und zoomen Sie in der Karte bis zu Strassenansicht, um unsere Route im Detail zu sehen.
Ein Klick auf das campingcar_1 USA 2012: Unsere schönste ReiseSymbol öffnet Ihnen den Link zu unserem Übernachtungsplatz mit weiteren Informationen zur Tagesetappe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.