Owachomo, Sipapu & Kachina Natural Bridges – Natural Bridges National Monument [Utah]

Sipapu, Owachomo & Kachina Bridge [Natural Bridges National Monument]

Im Gegensatz zu den Arches, die vorwiegend durch Winderosion und Niederschläge (Regen/Schnee) samt Frosteinwirkung entstehen, werden Bridges durch fließendes Wasser geformt. Nirgendwo sieht man die Entstehung so prägnant wie im Natural Bridges National Monument, wo sich die drei Bögen in alten Flussschleifen gebildet haben. Um die Königinnen der Bridges zu sehen, muss man ein paar Höhenmeter [ ... ] 

Weiterlesen

Ocotillos & Opuntia [Texas]

Blühende Wüste

Die Chihuahua Desert im Big Bend National Park ist kein Kakteen-Eldorado. Dazu wird es im Winter zu kalt, in manchen Nächten überziehen Eiskristalle die Vegetation. Deshalb sind die Säulen- und Kugelkakteen nur sehr vereinzelt und in sehr kleiner Ausführung anzutreffen. Aber wer in großer Stückzahl und Artenvielfalt vorhanden ist, sind die Feigenkakteen / Opuntia.  Und die haben jetzt im [ ... ] 

Weiterlesen

Springs: Kalte Quellen im Ocala National Forest [Florida]

Florida ist Karstgebiet, denn in früheren Erdzeitaltern haben sich hier dicke Kalklagen ehemaliger Korallenriffe abgelagert. Durch sie sickert das Regenwasser und tritt an Rissen im Karst wieder zu Tage: glasklar. In etlichen dieser Quellen wie Salt, Juniper, Alexander, De Leon oder Silver Glen Springs, die unisoni ganzjährig eine Temperatur von 72 °C haben, darf man baden. Das tun wir, Mitte [ ... ] 

Weiterlesen

Ocala National Forest und seine Wasserwege [Florida]

Blue Creek Run und George Lake

Da uns die Paddeltour auf dem Juniper Creek vorerst verwehrt ist (siehe morgen), suchen wir nach einer Alternative und finden sie in der Lake George Wharf / Boat Ramp am Südende des gleichnamigen Sees. Ein uncharmantes Fleckchen und wir sind uns unsicher, ob sich die Tour lohnen wird? Wird sie! Kaum sind wir um die erste Bucht herum, geht es in den Blue Creek Run, der mit frischen, makellosen Teichmummelblättern [ ... ] 

Weiterlesen

Okefenokee National Wildlife Refuge [Georgia]

Okefenokee Tag 1: Kajaktour im Suwanee Canal

Okefenokee ist ein weltweit einzigartiges Sumpfgebiet, das 38 Meilen lang und 25 Meilen breit ist und im Grunde nur mit Booten zu erkunden ist. Streng genommen, ist die Bezeichnung „Sumpf“ jedoch falsch, denn es handelt sich um ein ausschließlich von Regenwasser gespeistes Hochmoor in einem langsam verlandenden, natürlichen See in einer eiszeitlichen Senke. Die Vegetation ist leider kein Urwald, [ ... ] 

Weiterlesen

Outer Banks [North Carolina]

Lage

Bei den Outer Banks handelt es sich um eine schmale Linie von Sandbänken, die der Küste von North Carolina vorgelagert sind. Sie sind über hunderte von Meilen befahrbar und teils mit Brücken, teils mit Fähren verbunden. Wir biegen von der Hauptzufahrt zunächst nach Norden zu den Northern Beaches ab.

Unsere Bewertung

Attraktivität: ***
Foto-Optionen: **
Aufwand: **

Anfahrt

2 WD,
4 WD für alle, die auf dem Strand [ ... ] 

Weiterlesen

Oneonta Gorge [Columbia River Gorge, Oneonta Creek]

Oneonta Gorge - Columbia River Gorge, Oregon

Wasserscheu sollten Sie nicht sein, wenn Sie die Oneonta Gorge auf Ihre To-Do-Liste setzen. Denn der Weg führt im Flussbett entlang und beinhaltete 2013 das Überwinden eines Haufens ineinander verkeilter Baumstämme und das Durchwaten eines brusttiefen Pools. Doch dergleichen Unanehmlichkeiten macht die enge, verwunschene Schlucht rasch vergessen.

Lage

Der Parkplatz des Horsetail Falls liegt auf der [ ... ] 

Weiterlesen

Oneonta Falls [Columbia River Gorge, Horsetail und Oneonta Creek]

Oneonta Falls - Columbia River Gorge, Oregon

Nach mehreren Tagen Dauerregen mischen sich immer mehr Huminstoffe und Schwebteilchen unter die Zuflüsse des Columbia River. Die tosenden Fluten zeigen dadurch gelbe Partien statt des sonst unschuldig-reinen Weiß‘. Von schönem Wetter können Sie am Columbia River nicht ausgehen, Regenschirm und -mantel sollten stets im Gepäck sein.

Lage

Der Parkplatz des Horsetail Falls liegt auf der Oregon-Seite [ ... ] 

Weiterlesen