Coyote Buttes North [The Wave, Second Wave, Top Rock]

The Wave - Coyote Buttes North, Paria Canyon - Vermilion Cliffs Wilderness, Arizona

Schwer begehrt: Nur mit Permit

Am Donnerstag, den 28.10. ist DER GROSSE TAG: der Permit-Day für die Coyote Buttes North inklusive der berühmten Wave! Schon im Juni, am letzten Tag des Monats, sitzen wir zu Hause am PC und rufen die BLM-Seite mit der Lotterie für die Wave-Permits auf. Wir tragen uns gegen Gebühr an unseren Wunschterminen ein – und haben Glück. Wir werden gezogen und erhalten zwei Tagestickets, die uns nach [ ... ] 

Weiterlesen

The Volcano

Man findet zweierlei Schreibweisen: Vulcano und Volcano. In beiden Varianten kommt er im Internet nicht besonders gut weg. Besucher vor uns finden ihn eher unspektakulär und wenig lohnend. Deshalb fahren die ausgedruckten Seiten mit den Routen-Infos jahrelang ungenutzt in unserem Ordner spazieren. Im vierten Jahr packen wir ihn dann an – und sind begeistert!

Wir stehen noch bei Dunkelheit auf, [ ... ] 

Weiterlesen

Moki Hill [Moqui Marbles]

Manche glauben, die runden Moqui Marbles sind außerirdischen Ursprungs, andere suchen nach einer bodenständigeren Erklärung. Und die liegt im Eisen. Vereinfacht ausgedrückt, wird das Eisen durch Lösungsprozesse in den Gesteinen bewegt und akkumuliert. Bei Kontakt mit Sauerstoff härtet es zu widerstandfähigen Schichten aus: sie „rosten“. Legt die Erosion die umliegenden Gesteinsschichten [ ... ] 

Weiterlesen

Yellow Rock

Ungeachtet seines Namens ist der Yellow Rock keineswegs nur Gelb. Dieses abgerundete Sandsteinmassiv in Hügelform präsentiert die gesamte Farbpalette von Gelb über Rosa, Rot, Violett und Weiß in variantenreichen Mustern. Die Grenzen zwischen den einzelnen Tönen sind oftmals so scharf gezogen, dass binnen eines Zentimeters rosafarbenes auf weißes Gestein trifft oder eiserne Adern klare Linien [ ... ] 

Weiterlesen

Racetrack

Death Valley Nationalpark, California

Vier Anläufe in vier Jahren brauchen wir, um zur Racetrack-Playa zu kommen, die im Death Valley National Park liegt. Dieses ausgetrocknete Seebett „features  sailing stones“. Wandernde Felsbrocken hinterlassen im Lehm deutliche Spuren (Abdrücke), doch bislang konnte niemand die Steine live bei ihren Bewegungen wie von Wunderhand beobachten. Es kursieren diverse Erklärungsmodelle, viele davon [ ... ] 

Weiterlesen

White Domes [Canaan Mountains]

White Domes - Canaan Mountains - Hildale - Utah

Die Canaan Mountains mit den White Domes sind DAS Überraschungs-Highlight auf unserer Reise 2012! Nach de Buttes im Grand Staircase Escalante National Monument (Coyote Buttes, North Teepees, Yellow Rock) glauben wir, bunte Felsen seien nicht mehr zu toppen. Doch die White Domes schnellen in die Top-5 der Best Rocks. Zwei Jahre später kehren wir noch einmal zurück, weil es uns so gut gefallen [ ... ] 

Weiterlesen

Cedar Breaks

Cedar Breaks National Monument, Utah

An Farbenpracht und Formvollendung stehen die Spires, Pinnacles und Hoodoos im Cedar Breaks National Monument (Utah, USA, Südwesten) denen im Bryce Canyon nicht nach. Die erodierende Abbruchkante des Hochplateaus ist jedoch längen- und damit flächenmäßig deutlich kleiner als im Bryce Canyon. Und: Sie liegt gen Süden orientiert, was das Fotografieren den ganzen Tag über nicht gerade [ ... ] 

Weiterlesen

The Nautilus

Gegen 11 Uhr schwingen wir die Füße ein kurzes Stück zum Nautilus, einem sehr kurzen, aber interessanten Felseinschnitt im Stil einer Bobbahn aus weißem Gestein. Nichts Großartiges, aber für die kurze Strecke durchaus lohnenswert. Das Wasser hat sich hier in Form einer Spirale einen Abfluss gesucht. Die Drehungen des schnell kreisenden Wassers von Jahrmillionen sind gleichsam in den Fels gemalt [ ... ] 

Weiterlesen

Red Top

Red Top - Grand Staircase Escalante National Monument, Cottonwood Canyon Road, Utah

Die Felsformationen des Red Top liegen in einer geologischen Linie mit dem Yellow Rock in der gleichen Aufwerfung. Deshalb könnte man die beiden Attraktionen auch zu einer Wanderung kombinieren, die nach dem Aufstieg über Slickrock führt. Allerdings ist der Abstand dazwischen nicht unerheblich und würde an eine ganztägige Wanderung heranreichen. Der Rückweg zum Fahrzeug kann dann über die [ ... ] 

Weiterlesen

Cottonwood Canyon Narrows und Candyland

Der Flusslauf des Cottonwood River ist in weiten Teilen entlang der Strecke breit und ungezügelt. Doch im Bereich des Candyland, wo die Tektonik die bunten Erdschichten auffaltet und fast senkrecht in die Luft ragen lässt, verengt sich das Tal. Die Wanderung in den Cottonwood Narrows ist ohne „obstacles“ (Hindernisse), ideal für Einsteiger, die erst mal schnuppern möchten, ob die Materie [ ... ] 

Weiterlesen