The Subway und North Pole [Zion National Park]

The Subway - Zion Nationalpark - Utah

Für die Wanderung zur Subway im Zion National Park benötigt man ein Permit, eine Tageserlaubnis, die im Visitor Center ausgestellt wird. Das tägliche Besucherlimit ist zu unserer herbstlichen Reisezeit in der Regel nicht ausgeschöpft. In der Nacht vor der Wanderung zur Subway übernachten wir am Squirrel Canyon Trailhead nahe Hildale. Als Abkürzung in den Zion National Park hat sich H.P. die [ ... ] 

Weiterlesen

Zane Grey Arch [Explorer Canyon]

Benannt nach dem amerikanischen Wildwest-Roman-Autor Pearl Zane Gray erfordert der Zane Grey Arch neben der Anfahrt per Boot, am besten von der Wahweap Marina bei Page aus, ein ordentliches Stück Plackerei durch den zugewachsenen Explorer Canyon, einem Seitencanyon des Escalante River. Nur etwas für eingefleischte Arch-Fans, aber für selbige ein selten gesehenes Kleinod.

Ermutigt dadurch, dass [ ... ] 

Weiterlesen

Broken Bow Arch [Willow Gulch]

Da auch nach fünf Jahren des Herumstreifens im Südwesten der USA der Broken Bow Arch in unserer persönlichen Hitliste der attraktivsten Gesteinsbögen verbleibt, statten wir ihm 2010 und 2014 einen Besuch ab – frei nach dem Motto: „Ein Mal ist kein Mal.“. Denn beim ersten Besuch nehmen die Augen sehr viel wahr, beim zweiten Mal aber noch mehr und vor allem andere Elemente. Und man kann [ ... ] 

Weiterlesen

Peek-a-boo und Spooky Slot Canyons

An dem Tag, an dem man die Slot Canyons „Peek-a-boo“ (guck-guck) und „Spooky“ (gespenstisch) besuchen möchte, sollte man eventuell aufs Frühstück verzichten. Denn die Felswände stehen an einigen Stellen so eng, dass man sich nur quer zur Laufrichtung hindurchquetschen kann. Volle Bäuche und Klaustrophobie sind hier eindeutig von Nachteil. Es gibt ein weiteres Hindernis, das Sie jedoch [ ... ] 

Weiterlesen

Lamanite Arch [Egg Canyon and Upper Gulch]

Eine sehr abwechslungsreiche, aber anstrengende Wanderung führt durch den Egg Canyon und die Upper Gulch zum Lamanite Arch. Der Lamanite Arch aus rotem Wingate-Sandstone gefertigt, sitzt in einer Seitenwand des Canyons. Seit sehr langer Zeit, denn der Spann ist schmal und durch Wind und Wetter ausgeformt. Er hat Charakter und ist unverwechselbar geformt, doch es ist ein hartes Stück Arbeit, sich [ ... ] 

Weiterlesen

Delicate Arch II [Spring Canyon]

Heute besuchen wir den Delicate Arch. Nicht den bekannten im Arches Nationalpark, sondern seinen unbekannten Verwandten im Spring Canyon des San Rafael Swell. Auch Delicate Arch II genannt, spannt sich der Srping Canyon Delicate Arch hoch oben in der Canyonwand. Der Delicate Arch II ist riesig, der Spann sehr schlank, die Öffnung groß, aber er liegt aus fotografischer Sicht einfach ungünstig, [ ... ] 

Weiterlesen

Bryce Canyon

Sunrise to Sunset Point - Bryce Canyon Nationalpark - Utah

Es wird der Start in einen Tag, der uns mit einer der spektakulärsten Landschaften auf all‘ unseren bisherigen USA-Reisen beschenken wird. Wir entscheiden uns, irgendwo in der Nähe des Bryce Canyons, der über 2400 m hoch liegt und nach den vielen Tagen Dauerregen ordentlich Schnee abbekommen haben muss, auf Sonnenschein zu warten. Auf der Fahrt zum Bryce Canyon National Park sehen wir eine [ ... ] 

Weiterlesen

Hackberry Canyon und Sam Pollock Arch

Der formschöne Sam Pollock Arch hat uns einen der wenigen Misserfolge beschert: Wir haben ihn im ersten Anlauf nicht gefunden. Genauer gesagt: Wir haben keinen Weg zu ihm gefunden. Beim ersten Anlauf irren wir halsbrecherisch an steilen Hängen mit rutschigem Geröll entlang und kämpfen uns über riesige Gesteinsbrocken in einem Flussbett, um an einem hohen Dry Fall im Stone Donkey Canyon zu scheitern. [ ... ] 

Weiterlesen

Buckhorn Draw

Bei der Weiterfahrt auf der Buckhorn Draw Road bleibt die Straße top. Nur die Petroglyphs finden wir nicht auf Anhieb, denn das Cattle Guard, das als Orientierungspunkt in den Anfahrtsbeschreibungen dient, wurde entfernt. So müssen wir umdrehen und die Canyonwände absuchen. Als H.P. an einer Wand etwas entdeckt, fällt mir ein Trampelpfad auf und Hölzer, die sich als Begrenzung des ehemaligen [ ... ] 

Weiterlesen

Oneonta Gorge [Columbia River Gorge, Oneonta Creek]

Oneonta Gorge - Columbia River Gorge, Oregon

Wasserscheu sollten Sie nicht sein, wenn Sie die Oneonta Gorge auf Ihre To-Do-Liste setzen. Denn der Weg führt im Flussbett entlang und beinhaltete 2013 das Überwinden eines Haufens ineinander verkeilter Baumstämme und das Durchwaten eines brusttiefen Pools. Doch dergleichen Unanehmlichkeiten macht die enge, verwunschene Schlucht rasch vergessen.

Lage

Der Parkplatz des Horsetail Falls liegt auf der [ ... ] 

Weiterlesen