Vulkane Popocatepetl & Itzaccihuatl [Mexico]

Obwohl „Popo“ und „Izta“ beides Vulkane sind, ist nur der Popocatepetl mit seinen nackten, grauen Flanken aktiv – und wie! Der Iztaccihuatl wirkt hingegen wie ein „normaler“ Berg, da er seine Kraterform verloren hat. Dankenswerterweise ist die schmale, kurvige Straße zum Paso de Cortes im Parque Nacional Popocatepetl y Itzaccihuatl von Norden her geteert, so dass man leicht den [ ... ] 

Weiterlesen

Hierve el Agua [Oaxaca]

Übersetzt bedeutet der Name Hierve el Agua „kochendes Wasser“, tatsächlich aber handelt es sich um eine kalte Quelle, in der aufsteigendes Kohlendioxid sprudelt. Die Lage ist außergewöhnlich: mitten im trockenen, halbwüstenartigen Teil des mexikanischen Bundesstaats Oaxaca im Bergland. Es wäre schon erstaunlich genug, wenn hier eine „normale“ Quelle entspringen würde, aber diese enthält [ ... ] 

Weiterlesen

Grutas de Tolantongo [Hidalgo]

Was hat man sich unter den Grutas de Tolantongo im mexikanischen Bundesstaat Hidalgo denn nun eigentlich vorzustellen? Eine Höhle, ein Thermalbad, eine Freizeitanlage? Alles zugleich, deshalb der Reihe nach. Im Grunde besteht das Gebiet „Grutas de Tolantongo“, das einen Großteil des Ursprungstals des Rio Tolantongo einnimmt, aus vier Bereichen.

Link/s zu den besten Fotos, Infos [ ... ] 

Weiterlesen

Jardin Botanico Helia Bravo Hollis: Neobuxbaumia tetetzo & Pachycereus weberi [Mexico, Oaxaca]

Als botanisch Interessierte wundern wir uns sogleich über den Namen Helia Bravo Hollis. Ein Pflanzenname? Dann aber lateinisch unsauber dekliniert: Helia Brav-A Hollis oder Heli-O Bravo Hollis? Des Rätsels Lösung ist die berühmte, mexikanische Botanikerin gleichen Namens, die viele Kakteen benannt und über 50 Jahre in ihrem Fach gewirkt hat. Der nach ihr benannte Botanische Garten liegt im [ ... ] 

Weiterlesen

Elefantenfüße: Beaucarnea gracilis [Mexico, Oaxaca]

Voller Bewunderung für diese uralten, dickstämmigen Geschöpfe halten wir auf der Weiterfahrt vom Jardin Botanico Helia Bravo Hollis nach Südwesten im Bundesstaat Puebla mehrfach an, um uns die Elefantenfüße der Region anzuschauen, botanischer Name: Beaucarnea gracilis, mexikanischer Name: Sotolin. Da sie Wasser in ihren Stämmen einlagern, beulen sich die Stammbasen aus und schützen sich [ ... ] 

Weiterlesen

Archäologische Stätten – Parques Arqueologicos in Mexico: Tula, Teotihuacan, Monte Alban

Im Verlauf unserer Reise durch Mexico besuchen wir einige der archäologischen Stätten der Olmeken, Tolteken, Zapoteken und Teotihuacans (Mayas siehe separater Beitrag). Anbei der sich in den nächsten Monaten füllende Beitrag mit Updates.

Tula – Parque Botanico y Zona Arqueologico

Die Stadt Tula im mexikanischen Bundesstaat Hidalgo schlägt auf einem großen Areal zwei Fliegen mit einer Klappe (75 M$ p.P.): Naturschutz (Parque Nacional) [ ... ] 

Weiterlesen

Nashorn-Pelikane – White Pelicans – Pelicanos an Laguna / Lago Chapala [Michoacan]

Seit Jahrzehnten ist der See Laguna/Lago Chapala für die Nashorn-Pelikane bekannt, die zu hunderttausenden auf dem fischreichen Gewässer überwintern, da die lokalen Fischer sie mit den Resten ihres Fangs füttern. Leider scheint sich diese Praxis in den letzten Jahren geändert zu haben, denn die Pelikane sind zu hunderten bis tausenden vor Ort und die Fischer teilen ihren Fang nicht mehr. Die [ ... ] 

Weiterlesen

Monarchfalter – Monarch Butterflies im Reserva Biosfera Mariposa Monarca [Michoacan]

Mexiko ist weltweit bekannt als Überwinterungsort für Millionen von Monarchfaltern / Monarch Butterflies / Mariposas Monarcas. Bei unserer Fahrt in die Berge östlich von Mexico City fragt man sich jedoch spontan: Warum um aller Welt fliegen die kleinen Wesen tausende von Kilometern, um in diese kalten, schattigen Fichtenwälder zu gelangen, in denen es jede Nacht Frost gibt? Erst die Sonne am [ ... ] 

Weiterlesen

Nasenbären – Coatimundis

Die Liste der wild lebenden Säugetiere, die man realistischer Weise in Mexico live zu sehen bekommt, ist nicht besonders lang, denn auf Puma, Jaguar, Ozelot und Co. hoffen wir nicht wirklich. Und so sind wir sehr erfreut über das Erleben unserer ersten Nasenbären = Coatimundis. Es ist gleich eine ganze Familie mit mehreren Generationen. Die älteren Tiere reagieren sehr relaxt auf uns neugierige [ ... ] 

Weiterlesen

Vulkan Paricutin zu Pferd und Templo/Iglesia de San Juan Parangaricutiro [Angahuan]

Nach abenteuerlicher Fahrt von Ixtlan de los Herbores zum Vulkan Paricutin durch indigene Bergdörfer, in deren engen Gassen man sich leicht verirren kann, erreichen wir Angahuan. Obwohl man vom Indigena-Städtchen Angahuan aus durchaus zu Fuß zum Kirchturm laufen könnte, der vom Lavastrom aus den Jahren 1943 bis 1952 umflossen wurde, gelangen könnte, entscheiden wir uns für unseren ersten Ritt [ ... ] 

Weiterlesen