Botanische Kuriosität: Ocotillo [California, Baja California]

Kuriose Chrakter-Pflanze der Colorado / Sonora Desert: Ocotillo

Ocotillos, botanisch Fouquieria splendens var. splendens, sind bizarre Pflanzen, die wie Besen in die Höhe ragen. Den Großteil des Jahres stehen sie nackt da und wirken wie abgestorben. Doch nach ausreichenden Regenfällen erwachen sie flugs zu neuem Leben, legen sich ein Kleid aus kleinen Blättern zu und blühen sofort. Die rot-orangen Blütenrispen formen sich an den Triebspitzen, um Insekten [ ... ] 

Weiterlesen

Hot Springs in Niland & Desert Hot Springs [California]

Heiße Bademöglichkeiten mit Camping kombiniert

Im südlichen Kalifornien bieten die Orte Desert Hot Springs und Niland am Salton Sea Badespaß für Wärmesuchende, denn hier quillt an einigen bezahlbaren Resorts mit Campmöglichkeiten für Overnighters heißes Wasser aus dem Erdreich. Ein Badevergnügen für kalte Wintertage!

Links zu  Fotos, Infos und ausführlicher Beschreibung:
 [ ... ] 

Weiterlesen

Trona Pinnacles National Natural Landmark [California]

Alte Quell-Schlote

Bei den Trona Pinnacles handelt es sich um die Schlote unterseeischer Süßwasserquellen. Der See ist heute verschwunden, er existierte nach den letzten beiden Eiszeiten. Genau wie am nördlich gelegenen Mono Lake in California bestehen die Schlote aus Calzium-Carbonat. Allerdings hat die Entstehung der drei Trona Pinnacles Gruppen (jung-mittel-alt) 10.000 bis 100.000 Jahre in Anspruch genommen, [ ... ] 

Weiterlesen

Convict Lake & June Lake Loop [California]

Fünf Bergseen an einem Wintertag: Convict, June, Gull, Silver & Twin Lakes

In der Sierra Nevada, die u.a. den Yosemite National Park nach Osten begrenzt, fällt genug Niederschlag, um große Seen zu speisen. Und einige Ski-Orte zu unterhalten, denn der größte Teil des Niederschlags erfolgt in Schneeform.

Links zu den besten Fotos, Infos und Beschreibungen zu den Bergseen (USA, California):
beitrag_june_lake_loop_convict_mammoth

Convict Lake

Anders als die Seen um June und Mammoth, [ ... ] 

Weiterlesen

Arches Trail im Loose Canyon [Utah]

Der kleine Bruder des Red Canyon und Bryce Canyon

Wenn man Fan von Gesteinsbögen (arches) ist, läuft einem natürlich allein schon beim Namen „arches trail“ das Wasser im Munde zusammen. 14 Stück sollen es sein, die sich an dem kurzen, aber steilen Trail im Loose Canyon verstecken, einem Nachbar-Tal des bekannteren Red Canyon, beide westlich des großen Bruders Bryce Canyon National Park gelegen. Die meisten davon sind klein und eher „windows“, [ ... ] 

Weiterlesen

Gunlock Mesa [Utah]

Cross Bedding

Nähert man sich der Gunlock Mesa, nördlich von St. Gorge sowie dem Snow Canyon State Park gelegen, über die waschbrettrige Dirt Road, sieht man auf den ersten Blick eine steile Kletterei auf sich zukommen. Der gut ausgetretene Pfad mit Cairns führt jedoch anfänglich in einem Wash entlang und erklimmt gemächlich angenehm die Höhenmeter, bis man nur im letzten Fünftel des Weges über Slickrock [ ... ] 

Weiterlesen

Metate & Mano Arch im Devil’s Garden [Utah]

Zwei auf einen Streich

Die beiden Gesteinsbögen liegen im Gebiet des „Devil‘s Garden“ an der Hole-in-the-rock Road im Grand Staircase Escalante National Monument. Der Metate Arch ist der eindeutige attraktviere von beiden, da er älter und sein Spann bereits schön dünn und elegant ist. Der Mano Arch ist eher vom Typ „dick“ und schwerer einsehbar. Beide sind zwischen den Felsgnomen des Devil‘s Garden nicht [ ... ] 

Weiterlesen

Wild Horse Window [Utah]

Doppelt riesig

Beim Wild Horse Window handelt es sich um einen zweiteiligen, sehr breiten Alkoven in gelb-weißem Navajo Sandstone mit einem Loch in der Decke, durch das der blaue Himmel wie durch ein Auge scheint. Ursache für die Arch-Formation scheint Sickerwasser zu sein, das aus den rückwärtigen Alkoven-Wänden austritt und diese über die Jahrhunderte langsam von innen heraus zermürbt. Der Blick durch [ ... ] 

Weiterlesen

Professor Creek Falls im Mary Jane Canyon [Utah]

Canyon-Wanderung mit Wasserfall

Für die Wanderung zum Wasserfall am Ende des Mary Jane Canyons, durch den der Professor Creek fließt, gilt das Credo: Der Weg ist das Ziel. Denn gleich zu Anfang bieten sich wunderbare Ausblicke auf die Felsnadeln entlang des Castle Valleys mit dem Namen „The Priest and The Nuns“ mit dem rasch dahinfließenden Professor Creek und im Herbst sonnengelb leuchtenden Pappeln. Im Verlauf des Hikes [ ... ] 

Weiterlesen

Druid Arch & Chesler Park – Canyonlands National Park / Needles District [Utah]

Druid Arch & Chesler Park [Canyonlands National Park / Needles]

Ein mindestens 18 Kilomenter langer Hike ist nötig, um vom Elephant Hill Trailhead zum Druid Arch im Needles District des Canyonlands National Parks zu gelangen. Wer den „Schlenker“ über den Chesler Park macht, um das Phänomen der „Needles“ – dicker, weiß-roter Felssäulen – zu erleben, braucht 22 Kilometer. Und das über übelstes Terrain und einen schlecht gepflegten Trampelpfad, [ ... ] 

Weiterlesen