Birthday Arch

Man parkt direkt am Hwy 89 in der Nähe des Azut Arch, der sich in einem markanten Felsbrocken südlich des Highway findet. Die Wanderung führt durch einen passablen Wash, dem Buck Tank Draw. Wir machen unterhalb des Birthday Arch ein Greifvogelnest aus, zumindest verraten die weißen Kotspuren die temporären Bewohner. Der benachbarte „Oscar-Hoodoo“ kann den Besucher zu engagierten [ ... ] 

Weiterlesen

Alstrom Point

Die Fahrt zum Alstrom Point hoch oben über dem Lake Powell gleicht einer Fahrt auf dem Mond. Das graue Gestein einer erdgeschichtlichen Epoche, in der auf dem Colorado Plateau tropische Urwälder wuchsen, ist völlig vegetationsfrei: ein Paradoxon par excellence. In eben diesen, grauen Ablagerungen, deren Oberfläche runzeliger Elefantenhaut gleicht, finden Archäologen immer wieder Dinosaurierknochen [ ... ] 

Weiterlesen

Eagle Gate Arch

An diesen aufgetürmten Vertreter haben wir besondere Erinnerungen, denn er ist 2009 der Erste, den wir auf eigene Faust mit Infos aus dem Internet ansteuern. Alle Vorgänger bis dahin bekommen wir über Nationalparkpläne und Schilder für Jedermann mundgerecht serviert. Beim Eagle Gate Arch erwacht dagegen erstmalig unser Entdeckergeist, das Pfadfinder-Gen wird aktiviert. Der Eagle Gate Arch macht [ ... ] 

Weiterlesen

White Rocks

Seit 2010 ist das White Valley „closed for motorized vehicles“ und man muss das Gebiet zu Fuß erkunden, während wir 2009 noch ein gutes Stück mit dem Auto hineinfahren könnten. Es ist jedoch einfach möglich, die Wanderungen zu den White Rocks mit den Hoodoos im Rainbow Valley und Sidestep Canyon zu kombinieren. Dazu steigt man bei 37°09‘15“N 111°45‘43“ aus dem Chimney Rock Canyon [ ... ] 

Weiterlesen