Aufgebrochen und ausgeraubt: Immenser Schaden nach Verschiffung von Veracruz, Mexico, nach Bremerhaven

WARNUNG bei Verschiffung Mexiko-Deutschland

Böse Überraschung

Die Übernahme unseres Iveco-Expeditionsmobils letzte Woche in Bremerhaven nach fünfwöchiger Überfahrt von Veracruz, Mexiko, war leider kein glücklicher Moment. Zunächst sah von Außen alles o.k. aus. Doch Innen dann das blanke Entsetzen. Die KCT-Dachluke (stabiles Echtglas/Doppelglas) wurde eingeschlagen, eingestiegen und wirklich ALLES (inkl. Unterwäsche) aus den Schränken gerissen, durchwühlt und nach Verwertbarem gesichtet, danach das Nicht-Entwendete in die Schränke zurückgestopft, wodurch noch mehr Schaden entstanden ist (z.B. Wasserpumpe, Batterien). Auch die Stauklappen, die wir zusätzlich verschlossen und gesichert hatten, wurden aufgebrochen. Fazit: Alle Technik fehlt vom Kleinsten (wiederaufladbare Batterien, Kabel, Objektivfilter) bis hinauf zu den großen Dingen wie Drohne oder Inflatable Kajak. Da wir aufgrund der Corona-Wirren nur mit Handgepäck nach Deutschland geflogen sind (unser Rückflug war mit 4-maligem Umsteigen), haben wir u.a. zwei Kamera-Bodies mit Objektiven, Garmin, GoPro und vieles mehr in der Kabine gelasssen / lassen müssen, die wir sicher gewähnt hatten (3-Punkt-Verriegelung der Haupttür, stabile & verschließbare Tür zum Fahrerhaus, KCT-Fenster rundum). Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich und es wird dauern, bis wir Nachricht von der Versicherung bekommen, ob überhaupt etwas übernommen wird.

Fakt ist, dass die Täter viel Zeit für ihr Tun hatten, denn die Aktion muss mehrere Stunden gedauert haben oder in mehreren aufeinanderfolgenden „Sitzungen“ stattgefunden haben. Anhand bestimmter Indizien vermuten wir, dass die Täter einen solchen Einbruch nicht zum ersten Mal gemacht haben, sondern geübt darin sind. Über das Wo und Wann lässt sich aber leider nur spekulieren und wird nie geklärt werden können. Wir haben unser Pech für uns so zurechtgelegt, dass in den letzten Wochen durch Corona einfach so wenig Wohnmobile international unterwegs waren, dass die Wahrscheinlichkeit viel zu hoch war, dass man sich an den Wenigen vergreift.

Reisebekannten ist es letztes Jahr bei der Verschiffung Veracruz-Antwerpen übrigens genauso ergangen. Deshalb sprechen wir eine eindeutige Warnung an alle aus, NICHT von Veracruz aus zu verschiffen, wenn es sich vermeiden lässt.